Abmahnung

Die Abmahnung ist quasi die gelbe Karte des Arbeitsrechts. Mit ihr wird ein Fehlverhalten des Arbeitnehmers gegen seine arbeitsvertraglichen Pflichten gerügt. Ein erneuter Verstoß kann die Kündigung des Arbeitsverhältnisses nach sich ziehen.

Verlieren Sie daher keine Zeit und lassen Sie sich von uns beraten. Sie haben die Möglichkeit, sich gegen die Abmahnung erfolgreich zu wehren. Ist die Abmahnung zu Unrecht erfolgt, dann besitzt der Arbeitsnehmer das

  • Recht auf Gegendarstellung
  • und Löschung der Abmahnung aus der Personalakte.

Zu Unrecht erfolgt ist eine Abmahnung schon dann, wenn sie auch nur eine ihrer drei Funktionen nicht erfüllt.

 

Die Abmahnung hat drei Funktionen:

Eine Hinweis-, eine Ermahn- und eine Warnfunktion.

Die Abmahnung soll den Arbeitnehmer auf sein pflichtwidriges Verhalten hinweisen (Hinweisfunktion). Das gerügte Verhalten muss präzise beschrieben sein, damit der Arbeitnehmer eindeutig erkennen kann, welches Fehlverhalten ihm vorgeworfen wird.

Die Abmahnung soll den Arbeitnehmer zu einem künftigen vertragsgemäßen Verhalten auffordern (Ermahnfunktion). Ferner werden dem Arbeitnehmer in der Abmahnung auch die rechtlichen Konsequenzen angedroht, falls er das vertragswidrige Verhalten wiederholt (Warnfunktion).

Wenn der Arbeitgeber für gleichartige Pflichtverletzungen bereits mehrere Abmahnungen ausgesprochen hat, muss er eine letzte, besonders eindringlich formulierte Abmahnung aussprechen, um dem Arbeitnehmer zu verdeutlichen, dass ein weiterer gleichgelagerter Pflichtverstoß nunmehr zu einer Kündigung führen wird.

Nur ein erhebliches Fehlverhalten rechtfertigt den Ausspruch einer Abmahnung. Die Abmahnung ist unverhältnismäßig, wenn sie dem Mitarbeiter Nachteile zufügt, obwohl ein milderes Mittel ausgereicht hätte, um etwa eine bloße Ermahnung. Unverhältnismäßig ist insbesondere das Abmahnen von Bagatellverstößen.

Geben Sie ohne anwaltlichen Rat keine mündlichen oder schriftlichen Erklärungen ab, wenn Sie eine Abmahnung erhalten. Bestätigen Sie nur die Kenntnisnahme, aber nicht den Inhalt der Abmahnung. Da wir in unserer Beratung individuell auf Ihre konkrete Situation eingehen werden, erhalten Sie von uns eine kompetente Handlungsempfehlung.

Ihre Rechtsanwälte für Abmahnungen in Grünwald

Wir beraten Arbeitgeber und Arbeitnehmer in allen Fragen des Arbeitsrechts, insbesondere auch bei Abmahnungen.

Kontakt

Dr. Beate Wegmann & Frank Wegmann
Rechtsanwälte

Südliche Münchner Str. 68
82031 Grünwald
Telefon (089) 356 4770 90
Fax (089) 356 4770 99
kanzlei@wegmann-anwaelte.de

Zweigstelle

Mittlere Ebenhalde 11
88142 Wasserburg
Telefon (08382) 889 91 20
Fax (08382) 889 91 21
kanzlei@wegmann-anwaelte.de

Haben Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen?*

11 + 4 =

* Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an kanzlei@wegmann-anwaelte.de widerrufen. Alle Webseiten mit Kontaktformularen sind gesetzlich zu diesen Hinweisen verpflichtet.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe. Datenschutz | Impressum

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Weitere Informationen

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Es werden keine Cookies gesetzt, es sei denn, es handelt sich um technisch notwendige Cookies. Borlabs Cookie hat bereits ein notwendiges Cookie gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutz. Impressum

Zurück